10 Tipps für alle Barnim-Stipendium Bewerber

Letztens habe ich darüber berichtet, wie die Bewerbung für das Barnim-Stipendium an sich abläuft und welche Schwächen sie hat. Heute möchte ich allen Bewerbern nützliche Tipps basierend auf meinen Erfahrungen weitergeben. Hier gibts die ultimative Top10 :-)

1.) Wichtige Fächer fürs Barnim-Stipendium
Konzentriert euch früh auf die Fächer, die zählen: Englisch, Deutsch, Mathe, Informatik und die Naturwissenschaften.

2.) Zweite Naturwissenschaft nicht abwählen
Wählt die zweite Naturwissenschaft nicht in der 13. ab. Ansonsten könnte ihr euch nach dem Abi aufgrund zwei fehlender Fächer nicht mehr bewerben, da ihr nur noch Mathe, Deutsch, Englisch plus eine Naturwissenschaft habt: 2 Leistungskurse in doppelter Wertung (2x15x2=60) + 2 Grundkurse (2×15=30) in einfacher Wertung ergeben maximal 90 Punkte!!!

3.) Englisch als Fremdsprache belegen
Belegt unbedingt als eine Fremdsprache Englisch. Zumindestens in diesem Jahr konnte man sich die Fremdsprache in der Bewerbung nicht aussuchen!!

4.) Lehrer „bei Stange halten“
Pflegt guten Kontakt zu eurem Tutur. Siehe Kriterium B Schlüsselqualifikationen/Kompetenzen und die besonderen Leistungen (Einschätzung durch Fachlehrer) am Ende ;-)

5.) Bundeswettbewerbe bringen viele Punkte
Nehmt an so viel wie möglichen Bundeswettbewerben teil. Die bringen schon bei der Teilnahme 15 Punkte, egal ob ihr letzter oder im Mittelfeld landet. Schulinterne und Kreiswettbewerbe lohnen dagegen kaum (2 bzw. 4 Punkte). 7 Punkte bringt immerhin ein Landeswettbewerb. Hier eine kleine Auswahl „anerkannter“ technisch-naturwissenschaftlicher Wettbewerbe für euch ;-) :

6.) Mathematik-Olympiade nur für echte Mathematiker
Die Mathematik-Olympiade lohnt sich nur teilweise. Es gibt nämlich eine Schul-, Regional-, Landes- und Bundesrunde. Seid ihr ein richtiges Mathe-Ass könnt ihr mit den nächsten Runden jedoch richtig Punkte sammeln, denn die nächste Runde wird dazu addiert!! Beispiel: Schulwettbwerb 1. Platz (2 Pkt. Teilnahme + 3 Punkte für den 1. Platz = 5 Pkt.), Regionalwettbewerb im Landkreis Barnim 1. Platz (4 Pkt. + 3 Pkt. = 7 Pkt), Landesrunde in Brandenburg 2. Platz (7 Pkt. + 3. Pkt. = 10 Pkt.) und Bundesrunde 8. Platz (15 Pkt. + 1 Pkt. = 16 Pkt.) == 38 Punkte!!!!!!!

7.) Rundenwettbewerbe als Punktemaschine fürs Barnim-Stipendium
Wie in sechs beschrieben, sucht euch Wettbewerbe die vllt. im Rundensystem arbeiten, die aber nicht so bekannt sind (weniger Teilnehmer). Wenn ihr dann noch richtig gut darin seid, sammelt ihr bestimmt mit einem Wettbewerb um die 20 bis 25 Punkte ;-)

8.) Bewerbungsmappe macht professionellen Eindruck
Erstellt eine Bewerbungsmappe. Das macht einen besseren Eindruck, als die Blätter in einer Folie abzugeben. Denkt euch was aus, dass euch von anderen abhebt, aber seriös bleiben.

9.) Abgabetermin für das Barnim-Stipendium einhalten
Beeilt euch mit der Abgabe. Traditionell hat man nur zwei oder drei Wochen zu Schuljahresbeginn Zeit die Bewerbung beim Schulleiter abzugeben. Schiebt das also nicht so lange raus.

10.) Lebenslauf, Motivations- und Anschreiben
Wenn ihr noch Zeit habt, erstellt ruhig ein richtiges Anschreiben, warum ihr euch beworben habt und was ihr euch davon erhofft (Motivation). Ein tabellerarischer Lebenslauf mit Hobbys und Interessen wirkt sich auch auf keinen Fall negativ aus.

Viel Erfolg ;-)