Browsing MonthFebruar 2008

Blogreport Januar 2008

Im letzten Jahr habe ich begonnen einen Blog-Monatsreport zu veröffentlichen. 2008 möchte ich das ganz gerne weiterführen, um einerseits für mich Bilanz zu ziehen und euch die Entwicklung des Blogs zu veranschaulichen. Im Gegensatz zum Dezember kann ich nun auf die Statistiken des gesamten Monats zurückgreifen, da alle drei Analyse-Programme einwandfrei laufen.

Meine täglichen Besucherzahlen konnte ich von 80 im Dezember auf 146 im Januar steigern, also nicht ganz verdoppeln (wordpress.com Stats). Der 4. Januar war mit 329 Besucher der bestbesuchteste Tag. Verantwortlich dafür war mein Beitrag über Deutschlands Nachwuchs-Blogger (mittlerweile 1085 Aufrufe), der sehr positiv aufgenommen wurde (49 Yiggs, 38 Kommentare/Trackbacks, Erwähnung in der neuen Netpaper-Ausgabe). Leider ist meine Visits/Seitenaufruf Rate von 2,17 auf 1,62 gesunken. Dafür aber erhöhte sich die durchschnittliche Besuchszeit von 2 Minuten auf 03:15min. Mein Blog durfte sich zudem über 86,23 % neue Besucher freuen.

Zugriffsquellen

Im Dezember sind noch die meisten Besucher über verweisende Websites gekommen. Im Januar hat sich das Blatt gewendet :-) So kommen jetzt 46,66% der User über Suchmaschinen zu mir. Von verweisenden Websites sind es „nur“ noch 42,52%. Direkte Zugriffe machen die letzten 10,82% aus. Interessant sind für mich vor allem die verweisenden Websites. Golem präsentiert sich weiter als stärkster Trafficgenerator. Im Januar 08 kamen insgesamt über 600 Besucher von dort. Bloggerei.de und freetagger.com lieferten um die 60 Besucher.

Suchbegriffe

Mein Eisbär Flocke-Artikel, der zu Beginn des Hypes um den Nürnberger Eisbärennachwuchs noch auf der ersten Seite von Google war, ist nun leider abgerutscht. Das lag natürlich daran, dass viele andere auf den Zug schnell aufgesprungen sind und damit viel Traffic abzapften. Gelegentlich kommen jetzt noch Besucher über Keyword-Kombis zu Flocke. Etwa 500 Zugriffe kamen über Google-Keys zur Eisbärin. Auch StudiVZ lief mit 200 Aufrufen nicht schlecht. Dort wird demnächst aber deutlich weniger kommen, da die Aktualität des Beitrages von Tag zu Tag schwindet.

Technorati

Meine technorati-Authority stieg im Januar auf 31 (Rank: 263,682), was mich offiziell in die Kategorie der C-Bloglebrity aufstiegen ließ. 99 Blogreaktionen habe ich mittlerweile erzeugt.

Feedburner

Meine Feedburnerabonnentenzahl ist von 13 Ende Dezember auf derzeit 21 gestiegen. Ich denke, dass viele nach dem Nachwuchsblogger-Artikel meinen Feed abonniert haben. Das ist natürlich super, nicht desto trotz möchte ich die Zahl von Monat zu Monat erhöhen.

Blogeinnahmen

Im letzten Monat setzten sich meine Blogeinnahmen lediglich aus AdSense-Einnahmen zusammen (2,89 Euro). In diesem Monat konnte ich einige neue Vermarktungsformen, wie adTube oder X-Adservice, ausprobieren. Zudem habe ich mit dem Who-Sees-Ads-Plugin ein ideales Plugin gefunden, um Werbung in WordPress besucherorientiert ein- bzw. auszublenden.

AdSense brachte mir in diesem Monat 8,16 Dollar, was in etwa 5,51 Euro (Kurs 1. Februar) entspricht. Seitdem ich das Who-Sees-Ads-Plugin verwende, haben sich die Einnahmen sehr positiv entwickelt, das heißt meine CTR ist im Vergleich zu vorher gestiegen. Mit AdTube konnte ich 1,53 Euro verdienen, wobei ich dort noch eindeutig Luft nach oben sehe. Immerhin ist meine CTR von AdTube sogar höher, als die von AdSense!!! Weitere Einnahmen bescherte mir X-Adservice. Hier hatte ich einen Werbeblog in der linken Sidebar eingebunden, also nicht in den Beiträgen direkt. Leider gibt es nur sehr wenige passende Anzeigen, sodass bei fast 2000 Einblendungen lediglich einmal geklickt wurde. Pro Klick auf normale Anzeigen gibt es bei bei X-Adservice 9 Cent (Erotik 10 Cent). Aus Affiliate-Programmen konnte ich keine Umsätze generieren, dort bin ich mit der Klickrate aber durchaus zufrieden (es fehlen halt nur die Sales/Leads).

Fazit und Ausblick

Mit der besuchertechnischen Entwicklung meines Blogs bin ich nicht ganz zufrieden. Man merkt, dass in den Zeiträumen, wo ich mehr veröffentlichen kann (also im Urlaub) auch die Besucherzahlen deutlich nach oben gehen. Das war zu Beginn des Monats der Fall, als ich meiner Meinung nach guten Content produziert habe. In der ersten Woche lagen die Visits bei fast 200 täglich. Sobald ich aber wieder zum Dienst muss, geht der Traffic auch zurück. Das ist schade, aber halt nicht zu ändern.

Mit Blick auf die Einnahmen bin ich vor allem mit der letzten Woche zufrieden. In den nächsten Monaten werde ich weiter experimentieren und versuchen verschiedene Werbeformen zu kombinieren. Weiterhin spiele ich mit dem Gedanken von Werberotationen. In diese Richtung wird also noch jede Menge passieren. Mit Contaxe, Trigami, Blogpay, Hallimash, Amazon usw. gibt es ja noch dutzende Möglichkeiten. Für den Monat Februar habe ich mir vorgenommen, die Blog-Einnahmen in den zweistelligen Bereich bringen zu wollen.

DPA-Prüfung bestanden, Fußball adé

Diese Woche stand ganz im Zeichen der DPA-Abschlussübung. Wir wurden dabei nicht nur praktisch, sondern auch theoretisch geprüft. Bestanden haben alle. Leider hat unser Zugführer die genauen Ergebnisse noch nicht bekannt gegeben. Insgesamt war ich mit meiner gebrachten Leistung ganz zufrieden, vor allem aufgrund der Begleitumstände:

Am Montagabend war das Abschlusstraining der Bataillonsfußballmannschaft. Zugleich wurden auch die Spieler für das Turnier am Dienstag/Mittwoch nominiert. Ein guter Kumpel aus Schulzeiten und ich hatten es beide in die Mannschaft geschafft. Nur leider durfte ich nicht mit. Am Dienstagmorgen informierte ich während der praktischen DPA-Prüfung einen Feldwebel, der das mit dem Turnier meinem Zugführer meldete. Dieser jedoch wollte mich einfach nicht mitfahren lassen. Man hätte ihn früher informieren müssen und es ginge nicht, dass Leute aus anderen Kompanien einfach so Soldaten zu einem Fußballturnier abziehen. Auf jeden Fall entwickelte sich eine heftige Diskussion zwischen den Chefs der beiden Kompanien, meinem Zugführer und dem Leutnant, der vom Kommandeur den Befehl bekommen hatte, eine Mannschaft für das Turnier aufzustellen.

Eine Entscheidung musste Dienstagmittag fallen. Mein Zugführer bot mir zwei Möglichkeiten an. Entweder ich fahre mit zum Turnier, bekomme dann aber nicht meine ATN, weil ich den DPA-Abschlusstest nicht schreibe, oder ich bleibe in der Kaserne und schreibe. Ohne ATN (Ausbildungstätigkeitsnachweis) würde ich die ganze Zeit als UvD oder Wache eingesetzt werden! Eine „Wahl“ blieb mir durch die Erpressung daher nicht wirklich und ich musste auf das Turnier verzichten… Das war so mit das negative Highlight diese Woche. Die Mannschaft belegte übrigens Platz 4, die ersten drei sind weitergekommen… Na ja, was solls. Trotzdem werde ich weiter nach Dienstschluss zum Training gehen.

Morgen früh muss ich wieder in die Kaserne, habe bis Sonntagmorgen Wache. Nächste Woche fahren wir drei Tage Schießen. Donnerstag ist Nachbereitung und Waffenreinigen, Freitag Sport und Grundreinigung.