Browsing MonthMai 2008

Wie man gezielt demotiviert

Ziel der Vorgesetzen bei der Bundeswehr ist es normalerweise, die Motivation der Truppe aufrechtzuerhalten. So werden besondere Leistungen honoriert, im Regelfall durch FvD (Frei vom Dienst) bzw. Sonderurlaub, früheren Dienstschluss/späteren Dienstantritt oder aber durch Abzeichen. Bitter ist es für einen Soldaten dann, wenn Versprechen nicht gehalten werden.

Am Dienstag war bei uns in der Kaserne Bataillonssportfest. Unser Chef betonte, dass wir uns besonders anstrengen sollen, damit der Trophäenschrank endlich mal gefüllt wird. Herausragende Einzel- und Mannschaftsleistungen würden selbstverständlich auch gewürdigt werden. Ich war für keine Einzeldisziplin gemeldet, dafür habe ich aber die relevanten Disziplinen fürs Deutsche Sportabzeichen (DSA) abgelegt und dort auch die Vorgaben erfüllt (100m-Sprint, Weitsprung und 3.000m-Lauf). Das DSA brauche ich nämlich als letztes für mein Leistungsabzeichen in Gold. Ursprünglich wollte ich das DSA im Zivilen ablegen und brauchte dafür einen Tag Sonderurlaub, da ich keinen Erholungsurlaub mehr habe. Urlaub gabs dafür aber nicht und so wurde mir die Möglichkeit vorgeschlagen, am Dienstag die Leichtathletikdisziplinen abzulegen. Das Schwimmen muss ich dann draußen ablegen. So ist das halt, Eigeninitiative wird beim Bund nicht wirklich belohnt.

Aber eigentlich geht es ja um das Bataillonssportfest und die Mannschaftswettbewerbe am Nachmittag. Da trat ich nämlich im Fußball als krasser Außenseiter mit der zweiten Mannschaft unserer Kompanie an. Nach einem 0:0 im Auftaktspiel, gewannen wir die nächsten zwei Partien und standen soverän als erster im Halbfinale gegen unsere erste Mannschaft. Gegen eine Mannschaft, die mit mehreren landesligaerfahrenenen Spielern angetreten war, hielten wir das 0:0 und hatten im Siebenmeterschießen das Glück auf unserer Seite: Wir standen im Finale. Das gewannen wir mit 1:0 und machten somit die Überraschung perfekt. Damit hatte ich als Kapitän bei weitem nicht gerechnet. Nun ja, da habe ich mich schon auf die Siegerehrung vor dem gesamten Bataillon gefreut, als unser Chef bekannt gibt, dass nicht der Kapitän die Trophäe in Empfang nimmt, sondern irgendein HG, der nur eingesprungen ist, weil sich ein Spieler von uns im ersten Spiel verletzt hat! :-( Meine Stimmung war dementsprechend mies, sodass auch das anschließende Grillen für mich nichts bedeutete. Typisch Bundeswehr, dachte ich mir… Unser KpChef lobte uns für den tollen Erfolg und versprach eine Belohnung. Was soll ich sagen, bisher gabs rein gar nichts. Schon letzte Woche durften wir für den Ehrenzug nicht früher nach Hause, dann haben wir noch „eine Stunde früher gehen“ (für tolle Leistungen in einer Woche vor drei Monaten) offen. Wenigstens gings heute ein wenig früher los („Ehrenzugteilnahme“).

Die Motivation bleibt aber total im Keller, nicht nur bei mir, sondern bei allen W9ern und auch Längerdienenden in meinem Zug/Kompanie. Bundeswehr, die meisten haben da keine Lust mehr drauf. Wenn selbst SaZ einen davor warnen, sich länger zu verpflichten kann doch irgendwas nicht stimmen. Die letzten Wochen werden an den negativen Erinnerungen wohl nichts mehr ändern und so kann ich jedem in der Zukunft nur raten, sich genau zu überlegen, ob man zum Bund geht oder nicht. Es gibt so vieles, was dagegen spricht.

Was nächste Woche ansteht, habe ich schon angekündigt. Wir fahren von Montag bis Mittwoch auf den Truppenübungsplatz und werden für die danach stattfindende Übung das Gruppengefechtsschießen üben. Wenn ich die nächsten zwei Wochen hinter mir habe, ist so gut wie alles vorbei. Endlich möchte man meinen…

Infanterieergänzung und Gelöbnis

Nach drei Wochen Urlaub musste ich am Montag wieder in die Kaserne. Auf in die letzten anstrengenden Wochen meines neunmonatigen Grundwehrdienstes. Am Sonntag noch auf Malle, am Montag wieder im Stillgestanden oder Richt Euch, so schnell kann es gehen :-( Los gings dann zu Wochenbeginn mit Sport und Infanterieergänzung in Stationsausbildung. Darunter war beispielsweise Zerlegen und Zusammensetzen von MG 3 und G36, Panzerfaustausbildung, Melden & Beobachten, Feuerüberfall und Hindernisbahn. All das in Vorbereitung auf unsere sechstägige Übung in drei Wochen. Die grüne Ausbildung dauerte zwei Tage, aber es war nicht die letzte!

Ab Mittwoch stand dann Üben für das feierliche Gelöbnis des zweiten AGA-Quartals in diesem Jahr auf dem Programm. Unsere Kompanie stellte wiedermal den Ehrenzug, dafür gab es aber bis auf die AGA keine Kompanieabordnungen. Aufgrund der geringen Zeit haben wir fleißig und intensiv Formaldienst betrieben, was das Zeug hielt. Neu zusammengewürfelt dauerte das seine Zeit. Am Donnerstag war ja schließlich schon der scharfe Durchgang. Leider hat dann aber nicht alles gepasst. So gab es zwei Kameraden im Ehrenzug, die „abgeklappt“ sind. Ein- und Ausmarsch beim öffentlichen Gelöbnis waren in Ordnung. Trotzdem sind einigen schon kleinere Fehler unterlaufen. Heute gabs dann auch nicht frei, das hatte aber nichts mit der Leistung des Ehrenzuges zu tun.

Nächste Woche ist technischer Dienst. Leider wurde der Dienstplan noch nicht ausgehangen, Dienstag ist aber auf jeden Fall noch Bataillonssportfest. Nun muss ich auch erst mal schauen, wie ich dann in die Kaserne komme, da meine beiden Mitfahrgelegenheiten Urlaub haben. Auch der Fahrplan für die nächsten Wochen bis zum DZE (Dienstzeitende) steht. So fahren wir in der übernächsten Woche zwei Tage Schießen, danach ist die Übung und dann beginnt das ganze Ausschleusungsprozedere. Leider kann ich auch meine zwei Tage Resturlaub nicht nehmen, da wir diese für den 27. und 30. Juni benötigen. Das heißt unser letzter Tag wird der 26. (ein Donnerstag) sein. Am 25. ist Auskleidung. Davor die Woche haben wir die Arzttermine (Zahnarzt, Vor- und Hauptuntersuchung).

Studienplanung und Projektarbeit

Da denken sich bestimmt viele, da hat der Christian Urlaub und schreibt so wenig in seinem Blog, obwohl er doch nischt zu tun hat. :-) Nun es war halt nicht so. In den letzten Tagen habe ich mich ein wenig mit meinen Projekten beschäftigt, neue Ideen umgesetzt, Inhalte erstellt, Optimierungen durchgeführt ec. Mir sind da auch ein paar neue Sachen eingefallen, für die ich aber natürlich keine Zeit habe. So liegen also noch gute vier bis fünf Projektideen rum, weitere zwei, drei Projekte liegen halb- oder achtel-fertig im Netz bzw. auf dem Rechner. Hätte der Tag doch nur 48 Stunden :-) An die Sachen gehts dann aber erst ab Juli.

Zudem lagen noch ein paar andere Sachen an. So war ich gestern mal den ganzen Tag „Außenarbeiten“ erledigen und ne Menge Zeit verbringe ich auch mit dem Fußball (Training, Spiele). Und dann gibts ja noch die häuslichen Pflichten. ;-) Vorgenommen hatte ich mir auch meine Bewerbungen fürs Studium. Am HPI in Potsdam begann nämlich am 1. Mai der Bewerbungszeitraum für das Wintersemester 08/09. Heute kam dann der neue „Zeit Studienführer“ mit dem CHE-Hochschulranking raus, den ich mir auch gleich geholt habe. Das HPI schnitt da sehr gut ab, außer bei der Reputation durch andere Professoren (Schlussgruppe). Na ja. Nicht nur die neue Instituts-Seite hat mich weiter darin bekräftigt, ab September/Oktober IT-Systems-Engineering in Potsdam zu studieren. Durch das wirklich coole Tele-Teaching habe ich schon mal in die ein oder andere Vorlesung reingeschnuppert, auch wenn mein Browser und der RealPlayer eigentlich immer nach ein paar Minuten abgeschmiert sind. :-(

Das Bewerbungsverfahren am HPI hat sich dieses Jahr übrigens geändert, wodurch es auch mit dem Wehrdienst ein wenig komplizierter bei den Unterlagen wird. Da muss ich noch ein paar Sachen kopieren lassen (Zeugnisse, Zulassungen, ec.). Jetzt werde ich mich aber nicht nur in Potsdam bewerben, sondern auch noch an anderen Hochschulen. Interessant ist für mich noch Wirtschaftsinformatik an der Uni Münster, Bioinformatik an der FU Berlin, Online-Journalismus an der HS Darmstadt und Internet Computing an der Uni Passau. Da sind die Bewerbungszeiträume aber noch ein wenig anders. Weiterhin werde ich die anderen Berliner Unis wohl noch abklappern (TU und HU). Normalerweise dürfte aber bei der HPI-Bewerbung nichts schief gehen, sodass ich wohl dort meinen Weg gehen werde. Aber man weiß ja nie, so werde ich mir halt noch ein paar Alternativen offen lassen. Und ja mit dem ganzen Zeug ist es halt nicht so leicht.

Genauso siehts auch mit meinem (Internet-)Gewerbe aus, dass ich ab Juli und dann neben dem Studium zur Finanzierung betreiben möchte. Da gibts ja so vieles zu beachten (Steuern, Versicherungen, Gründung, Businessplan, usw.). Auch damit habe ich mich die Tage mal ein wenig beschäftigt, mein erstes Unternehmen möchte ja auch solide gegründert werden. Bis zum Urlaub bleibt da auch nicht mehr viel Zeit: Die letzte Woche gehts ja hoffentlich in die Sonne ;-)

Blogreport April 08 Einnahmen & Statistiken

Der April war ein eher ruhiger Monat, mein Blog hat sich auf einem stabilen Besucherniveau eingependelt. Ich habe wie gewohnt am Wochenende zwei bis drei Postings verfasst und vor allem über private Dinge berichtet. In Zukunft wird sich dieser Trend wohl fortsetzen, da ich Outsourcing betreiben möchte. Das soll bedeuten, dass dieser Blog wirklich nur persönliche Posts enthalten wird. Ich werde aber weiterhin interessante Sachen kommentieren und auch Vorgänge beschreiben, die für euch von Relevanz sind. Lasst euch einfach überraschen.

Nach dem so überragenden Bahn-Streik-Post im Vormonat war klar, dass es ohne einen solchen Traffic-Post schwer werden wird, die März-Besucherwerte zu erreichen. Das finde ich jetzt auch nicht mal so schlimm, da ich mich in Zukunft auch mehr auf meine anderen Projekte konzentrieren möchte. 4.177 Besucher konnte ich im gesamten April begrüßen, was einem bereinigten Anstieg von knapp 10% entspricht. Bereinigt deshalb, weil ich einfach den „Ausreißer“ Bahn-Streik herausnehme. Über diese Entwicklung bin ich schon sehr froh und auch gewissermaßen glücklich. Alle Daten basieren im übrigen auf Google Analytics. Heruntergerechnet bedeutet, dass ich pro Tag etwa 140 Besucher begrüßen durfte. Meine Seiten/Besuch Rate hat sich nicht wesentlich verändert (1,43 zu 1,44 im März). Die durchschnittliche Besuchszeit auf der Website liegt nun mehr bei 1:26min, was erneut ein deutlicher Rückgang ist (00:02:45). Insgesamt kamen 91,57 % neue Besucher auf meine Seite.

Zugriffsquellen

In der Verteilung der Zugriffsquellen hat sich nicht wirklich was verändert. 84,10% der Besucher kommen von Suchmaschinen, danach kommen mit 6,32% die direkten Besuche (über Eingabe der URL) und die restlichen 9,58% sind von verweisenden Webseiten.

Suchbegriffe

Ein Keyword dominiert quasi meine Seite. 28% kamen über dieses Key von den Sumas zu mir, eine erstaunliche Bilanz, die mir wiederum zeigt, dass man mit bestimmten Begriffen wirklich ne Menge Traffic machen kann. Im Umkehrschluss wird mir dadurch aber deutlich, welch geringe Bedeutung meine anderen Posts haben, denn darüber kommen nur ganz wenige. Ich dachte ja mal, dass mit steigender Postinganzahl auch die Besucher über Suchmaschinen-Keys steigen. Nun ja, so wirklich ist das nicht passiert bzw. nicht so stark, wie ich ursprünglich erwartet habe. Daher wäre in Sachen Opimierung noch einiges zu tun. Ich tendiere derzeit aber eher dazu, erst mal meinen kleineren und neuen Projekten mehr Zeit zu spendieren. Die sollen nämlich Grundlage für ein kleines Nebeneinkommen im Studium sein. Insgesamt wurden übrigens 3.513 Zugriffe über 1.440 Keywords ermittelt.

Technorati

Meine technorati-Authority liegt im April bei 60 (-1) (Rank: 155,116). Dazu kommen noch 136 Blogreaktionen (-1).

Feedburner

Auch im April ging es bei den Zahlen meiner Abonnenten hoch und runter. Von 26 bis 46 war alles dabei. Ende des Monats wurde eine 40 eingeblendet.

Blogeinnahmen

Kommen wir jetzt zum monetären Bereich. In den letzten Monaten wurde ich zum Teil bei meinen Einnahmen beliebäugelt. Das sei zu wenig, kam von verschiedenen Stellen. Dazu muss ich aber sagen, dass ich für wiederkehrende Besucher bewusst kaum Werbung einblende und ich mit verschiedenen Sachen spiele. Das wiederum sorgt für Einbußen. Wie ich aber oben schon mal geschrieben habe, möchte ich mich in nächster Zeit auf andere Sachen konzentrieren und die wirklich aufwendige Sache Vermarktung meines eigenen Blogs ein wenig hinten anstellen. Hier treiben sich dann doch eher webaffine Leute herum, die sowieso wenig auf Werbung klicken, auch das sollte man beachten. Im April gab es dennoch eine kleine Änderung. AdScale habe ich jetzt in meinen Werbemix aufgenommen. Alle anderen sind drin geblieben.

AdSense. Nachdem im Vormonat ja fast eine Woche nichts ausgeliefert wurde, gab es diesen Monat mal keine Probleme. Ich habe übrigens nichts an den Positionen oder der Farbe verändert, dafür blieb mir auch gar keine Zeit. Im April wurden im Vergleich zum März aber nur halb so viele Anzeigen ausgeliefert, was sich auch deutlich in den Einnahmen von umgerechneten 3,50 Euro wiederspiegelt. Die Klickrate hingegen ist ein wenig nach oben gegangen, was auch für den TKP gilt.

AdTube setzt seine Talfahrt weiterhin fort und liegt im April bei Einnahmen von 0,92 Euro. Weiterhin sollte man schon erwähnen, dass AdTube ordentlich storniert. Bei mir liegt die Stornorate für AdTube bei über 11%! CTR und TKP sind unverändert sehr niedrig!

X-Adservice hat sich weiter sehr positiv entwickelt und ist quasi mit 8,03 Euro zu meiner Haupteinnahmequelle geworden. Die Herausnahme der Layer hat sich sehr gut auf die CTR und den TKP ausgewirkt.

AdScale ist mein Restevermarkter und für mehr derzeit auch nicht zu gebrauchen. Klingt sehr hart, ist aber leider noch so. Bei Einnahmen von 0,12 Euro und einem TKP von 0,18 Euro kann man nämlich von nichts anderem sprechen. Immerhin gibt’s hier wenigstens ein paar Einblendungen bzw. Buchungen im Gegensatz zu AdShopping.

Werbetreibende aufgepasst: An dieser Stelle sei noch mal erwähnt, dass Werbekunden bei mir auf einer sofort sichtbaren und sehr attraktiven 125x125px Werbefläche für einen supergünstigen TKP von 65 Cent Werbung schalten können (grafisch oder per Textanzeige)!!

Nachdem die zeitliche Relevanz meines Traffic-Posts Bahn-Streik verflogen ist, haben sich auch die Einnahmen von euros4click.de dementsprechend verändert. Immerhin gabs aber trotzdem noch einige, die sich auf den Post verirrt haben und Einnahmen in Höhe von 0,13 Euro bescherten.

Txtads glänzt weiter mit ohne Einnahmen :-) Gleiches gilt für AdBrite.

Meine ersten Affiliate-Einnahmen bescherte mir der April. Es gab 2 Euro, hurra. Ansonsten heißt es hier, viele interessante Klicks, aber keine Sales oder Leads. Was für mich bedeutet, Einbindung ok, nur keine Einnahmen.

Aus Verweisen nahm ich diesen Monat 4,85 Euro ein.

Alle Teileinnahmen zusammengerechnet ergeben Einnahmen in Höhe von 19,55 Euro und einen TKP von 3,27 Euro.

Fazit und Ausblick

Mit den Besucherzahlen im April bin ich soweit zufrieden. Ich habe gelernt meine Maßstäbe weiter unten anzusetzen. Durch den ganzen Trouble mit meinem neuen Notebook zu Aprilbeginn gab es auch ein paar Ungereimtheiten. Für die nächsten Monate werde ich mich vor allem auf meine ganzen Projekte und Projektideen stürzen. Diese möchte ich umsetzen, da sie meine Grundlage für einen kleinen Nebenverdienst im Studium ab September sein sollen. Diese Vorlaufszeit von einigen Monaten braucht man einfach. Weiterhin sehe ich bei diesen Seiten mehr Vermarktungspotenzial, da sie einzelne (Nischen-)Themen behandeln.

Im Moment habe ich halt auch sehr viele Sachen laufen. Da wären neben dem ohnehin schon zeitbeanspruchenden „Bundeswehraufenthalt“ meine Studienbewerbungen und die Vorbereitung meiner Gewerbetätigkeiten ab Juli. Da gilt es viel zu klären und sich zu informieren.

Ende April gabs ja bekanntlich auch noch einen PR-Export, das meinem Blog einen neuen 3er bescherte. Zudem sehe ich gerade seit gestern einen sehr starken Rankingabfall meines Blogs. Google scheint die SERPs noch mal ordentlich zu mischen. Es bleibt abzuwarten, wie sich das fortsetzt. Sollte es bei dem derzeitigen Stand bleiben, wird der Mai wohl ein deutlich schwächerer Monat. Für Voraussagen dafür ist es aber wohl noch ein wenig zu früh. Mal schauen, was dort noch passiert. Ich bin mir aber relativ sicher, dass das nicht an meinem ersten Trigami-Beitrag liegen kann, den ich verfasst habe, denn alle Links sind auf nofollow. Btw. Nur durch dieses Review werden zumindest meine Blogeinkünfte im Mai schon deutlich über denen des Aprils liegen ;-)