Asus EEE PC – Mobilität in neuer Dimension

Der Asus EEE PC soll nun doch später als geplant erst im Januar 2008 geliefert werden. Das berichtet golem.de. Das Subnotebook soll dann, wie geplant, 299 Euro kosten. Infos zu dem Gerät gibt es eigentlich überall im Netz. Hier sei mal auf blogschrott.net verwiesen, da der Yannick sich auch ein solches Gerät zulegen möchte bzw. schon bei amazon.de vorbestellt hat. Auch auf golem.de gibt es einen ausführlichen Text.

Am gestrigen Donnerstag habe ich dann von einem Konkurrenten des Eee PC 701 gehört. Maxdata hat mit dem Belinea s.book 1 ein Notebook vorgestellt, das ebenfalls ein 7-Zoll großes Display hat und als Touchscreen bedienbar ist. Das Gerät hat im Gegensatz zum EEE PC eine höhere Taktfrequenz (1,2 GHz), soll aber mit 800 Euro auch deutlich teurer sein.

Was haltet ihr eigentlich von solchen Subnotebooks? Zum Surfen und Internetsachen reicht der Asus Eee PC 701 sicherlich aus und der Preis ist ja mal auch ganz interessant :-)

3 Comments

  1. Als glücklicher Besitzer eines EEE-PC kann ich nur sagen – genial!

    Fürs Surfen im Wohnzimmer oder auf der Uni gut geeignet, einige kleinere Schwachpunkte (etwas schwammiges Trackpad, automatisches Verbinden mit WLANs klappt nicht, …) kann man verschmerzen

  2. Ich werde mir das Gerät wohl erst kaufen, wenn ich es in einem Laden mal wirklich in der Hand gehabt habe. Die Bilder auf den verschiedensten Webseiten sind zwar schön und gut, aber ein richtiges Gefühl für das Gerät bekomme ich nicht wirklich.

    Vor allem der kleine Bildschirm, lässt mich grübeln, ob man damit so gut lesen kann, wie überall behauptet.

    vielleicht könntest du mir mal die frage beantworten, wie es bei größeren Internetseiten mit dem Scrollen aussieht.

  3. Der Bildschirm ist relativ hell und scharf – die Lesbarkeit ist gegeben.

    Mit einem „normalen“ TFT natürlich nicht zu vergleichen, aber furs Sürfen, Mailen und kleinere Texte geeignet.

Comments are closed.