DPA = Dienstpostenausbildung Woche 1

Meine erste Woche DPA bei der Bundeswehr ist vorbei. Das waren zugleich die ersten richtigen fünf Tage in meiner neuen Kompanie und somit auch nach der AGA. Über meine jetzigen Tätigkeiten darf ich nicht allzu viel verraten (ist VS – NfD = Verschlusssache Nur für den Dienstgebrauch). Wir saßen die Tage viel im Unterrichtsraum, es galt die Grundlagen für unsere Ausbildung zu schaffen. Wir hatten drei mal Sport, immer jeweils ne Stunde mit Kasernenrunden und lockeren Übungen zwischendurch (Liegestütze, Entengang ohh ohh, Lauf-ABC usw.). Ansonsten haben wir uns auch mal unsere Ausstattung/Material angeschaut.

Am Feitag haben wir dann einen Wochentest geschrieben, der jedoch noch nicht komplett ausgewertet wurde. Wer den verrissen hat (Note 5 oder 6), darf nächste Woche Freitag länger bleiben. Mit den ganzen Mannschaftern haben wir dann auch noch UVD-Dienste und Wache abgesprochen. An unsere neue Stube haben wir uns auch schon ein bisschen besser gewöhnt. Es sind ja nur einer aus meinem Zug bzw. zwei aus meiner AGA-Kompanie mit mir auf Stube. Die anderen Kameraden wurden alle von anderen Standorten zu uns versetzt.

Nur leider muss ich sagen, dass die Kompanie nicht so meinen Geschmack trifft. Da wäre ich in zwei anderen viel besser aufgehoben, auch aufgrund meiner persönlichen Fähigkeiten bzw. meiner Absichten nach dem Bund. Die wurden ja eigentlich im KWEA aufgenommen, doch wurde ich nach diesen nicht wirklich versetzt. Im Endeffekt entscheidet ja immer der Spieß :-( Ist schon blöd, na ja, muss ich halt noch mal sechs Monate durch. Wie einige sagen, dass es nach der AGA besonders chillig wird, hmm, das kann ich in keinster Weise bestätigen. Vor Weihnachten hatte ich ja schon geschrieben, dass wir bis Ende März einen richtig fetten Terminkalender haben…