Ohne Twix Mars

Meine vierte Woche AGA ist vorbei und ich muss sagen, so langsam gewöhnt man sich an sein Leben als Soldat/Rekrut. So habe ich gelernt, wann man was machen darf und wann eben nicht. Meldungen laufen intuitiv ab, gewisse Verhaltensweisen auch. Montag bin ich wegen meiner Sprunggelenksverletzung zum Arzt, der hat mich auch gleich MS geschrieben (marsch- und sportbefreit). So durfte ich das Leben eines halben „MSG“lers/Innendienstler genießen ;-)

Ansonsten hatten wir die Woche viele Unterrichte. „Highlight“ der Woche war der Geländetag am Mittwoch. Dort hatten wir unsere Ausbildung im Alarmposten (Ablösegespräch LANGEMARK) und Feuerkampf. Dann haben wir unseren Platz der Gruppe hergerichtet und uns natürlich professionell im Gesicht und am Helm getarnt :-) Den Marsch zurück (ca. 9 km) musste ich nicht mitmachen.

Ansonsten war die Woche noch Blutabnahme, Ausbildung am Kompass/Karte, Wahl der Vertrauensperson und Orgazeit am Freitag. Nächste Woche wird es dann schon anstrengender. So haben wir am Dienstag wieder ein Golden Goal (Zusammensetzen & Zerlegen des G36), wir bekommen unsere Ausbildung am MG mit Schießen im AGSHP und am Donnerstag steht der nächste Geländetag an. So eine verhältnismäßige ruhige Woche werden wir wohl mit Blick auf den Dienstplan vorerst nicht mehr in der AGA haben…