Browsing CategorySEO

Feedzusammenfassung Kalenderwoche 8

Google erkennt jetzt umgeschriebene Umlaute automatisch, das sagt jedenfalls Bastian Ebert von blogs-optimieren.de. Ein Testversuch mit dem Key „serioese Suchmaschinenoptimierung“ und „seriöse Suchmaschinenoptimierung“ hat gezeigt, dass die Schnittmenge beider größer geworden ist, d.h. Treffer von ersterem Key auch unter dem zweiten Key auftauchen.

Auf seo-united.de gibt es eine Liste bzw. Übersicht bekannter SEO-PDFs, die erweitert werden soll. Wäre schön, wenn man eine zentrale Auflistung schaffen könnte.

Peer beschreibt in seinem Blog, wie ein Gewinnspiel einen Blog bekannter machen kann. Ich hatte ja berichtet, dass Peer zuletzt drei Gewinnspiele am Laufen hatte. Nun nutzt er seine Erfahrungen und teilt sie euch mit. Ebenfalls interessant, der Artikel über die Vorbereitung auf die Selbständigkeit.

Seo.de soll jetzt zu einem Gemeinschaftsblog werden, der einige bekannte SEOs zusammenführen soll.

Auf seo-united gibt es wieder eine Liste, diesmal mit Social Bookmarks.

Mit der .asia Top-Level-Domain eröffnet sich ein neuer Markt: Asiatische Webseiten. Wer beim Run dabei sein will, sollte mal jetzt aktiv werden.

Google startet AdSense für Videos. Google bietet nun die Möglichkeit, Videos vermarkten zu lassen, die auf anderen Webseiten liegen. Die Anzeigen werden wie bei YouTube über das Video geblendet. Abgerechnet wird auf TKP-Basis (1.000 Einblendungen). Zudem gibt es ausschließlich für AdSense auch die Möglichkeit, Textanzeigen in Videos zu integrieren; hier rechnet Google dann nach erfolgten Klicks ab.

Die Games Convention wird, so munkelt man, ab 2009 nicht mehr in Leipzig, sondern als Games.dot.com oder Games Con in Köln stattfinden. In Leipzig will man das aber nicht zulassen und bat auch Bundeskanzlerin Angela Merkel um Hilfe.

Google eröffnet das Rennen zum Mond. 20 Millionen US-Dollar winken dem Team, das es schafft, bis zum 31. Dezember 2012 einen Roboter auf den Mond zu schießen. Bedingung ist, dass der Roboter weich landet, sich mindestens 500 Meter von seinem Landeplatz weg bewegt und schließlich Bilder, Videos und Daten zur Erde sendet.

Breitband-Netz für alle: Zählte ein Breitband-Internet-Anschluss in Deutschland als Universaldienst, stünde er als flächendeckende Grundversorgung jedem Bürger als Mindeststandard zu. Die Fraktion „Die Linke“ hat in einem Antrag im Bundestag die Regierung aufgefordert, genau dies zu tun.

Die Macher von Firefox vermelden, dass seit dem Marktstart des Open-Source-Browsers nun 500 Millionen Downloads überschritten wurden.

Viele interessante Links aus SEO, OM und Mehr

Diese Woche gibt es mal wieder eine kleine, aber feine, Zusammenfassung – nicht nur – zu Nachrichten aus den Bereichen SEO und Online-Marketing. ;-)

Vor gar nicht allzu langer Zeit lief auf seo-united.de eine Umfrage zu der Wichtigkeit bestimmter SEO-Faktoren. Nach der Auswertung hat man es sich nicht nehmen lassen, zu den Ergebnissen einen bzw. zwei Kommentare abzugeben.

Sistrix hinterfragt, ob eine eigene IP Adresse für SEO notwendig ist oder, ob es auch ohne geht. Sein Schlusssatz trifft es: „Schlechtes SEO wird auch mit einer eigenen IP-Adresse nicht besser.“

Ein interessantes Thema, vor allem für mich, sind Abrechnungsmodelle für Suchmaschinenoptimierung als Dienstleistung. Vor- und Nachteile einzelner Varianten wurden auf akademie.de präsentiert.

Die Handelsblatt-Journalisten Thomas Knüwer und Julius Endert sprachen mit Jimmy Wales, dem Gründer von wikipedia.de, über sein neues Suchmaschinen-Projekt und die Konkurrenz zu Google, über die Bedrohung des Internets durch staatliche Zensur sowie über die Erfahrungen, die Manager im Internet sammeln können.

StudiVZ verschickt Abmahnung an ErstiVZ. ErstiVZ richtet sich an Erstsemester und ist das Projekt des Münsteraner Studenten Peter Grosskopf. Wie war das noch mal mit Facebook?

Der französische Werbekonzern Publicis will zusammen mit dem US-Suchmaschinen-Anbieter Google Video-Marketing-Tools entwickeln.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert ein Forschungsvorhaben der FU-Berlin zur Nutzung des semantischen Webs für Unternehmen.

Auf seo-united.de gibt es jetzt einen Backlink-Checker.

Blogverzeichnisse, LayerAds, ODP und mehr

Wie gewohnt, kommt auch diese Woche wieder eine kurze Zusammenfassung wichtiger Ereignisse im SEO und Online-Marketing Bereich.

Bastian Ebert listet in seinem Blog eine Auswahl an Blogverzeichnissen. Bei Bloggerei (dem besten Blogverzeichnis, wenn ihr mich fragt), Blogalm und Bloggeramt bin ich ebenfalls angemeldet. Dieses Trio ist momentan wirklich zu empfehlen. Ebenfalls beim Bastian fand ich einen, von zuletzt vielen, Artikeln über Manipulationsvorwürfe (Cookiespamming) gegenüber LayerAds. Wer als Einsteiger noch mal was über Google Sitemaps erfahren möchte, ist dort ebenfalls richtig.

Gretus von seo-united.de hinterfragt in einem sehr ausführlichen Beitrag den Sinn des PR-Updates und kritisiert, dass Google ganze Internet-Unternehmen einfach so in den Ruin treibt.

XING kauft mit Cember.net das größte Netzwerk für Geschäftskontakte in der Türkei. Derzeit zählt cember.net rund 280.000 Mitglieder.

Auf seo-united.de gibt es diese Woche wieder sehr interessante Google-News: U.a. mit „Google verschiebt Knols“ und „Google als bester Arbeitgeber in den Staaten“.

Zusammen mit der Initiative „klicksafe“ der Europäischen Union hat die Website iRights.info eine Broschüre entwickelt, die über Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Web 2.0 informieren soll.

Auf golem.de gibt es ein Interview mit Jimmy Wales, dem Gründer von Wikipedia.

Unterseitenranking, SEO-ABC, SEO-Flash & mehr

Auch diese Woche war in den Weiten des Netzes wieder einiges los. Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Beiträge der SEO-Szene.

Auf seo-united.de gibt es jetzt ein SEO-ABC. Jeder Buchstabe des Alphabets ist mit einem Begriff aus der SEO-Szene verknüpft.

Wer sich mit AdWords-Landingpages auseinandersetzen möchte, sei auf zwei Artikel von blogs-optimieren.de verwiesen. Dort gehts um den Qualitätsfaktor von Landingpages.

In der vergangenen Woche haben sich gleich mehrere Seiten mit dem Thema Flash und Suchmaschinenoptimierung beschäftigt. Bekanntermaßen ist die Indexierung von Flashseiten für Google äußerst schwierig. Wie es Google in einigen Fällen aber doch schafft, zeigt bspw. Sistrix.

Wenn du es dir zutraust als ausgewiesener SEO einen Beitrag über Suchmaschinenoptimierung einem großem Publikum zugänglich zu machen, dann kannst du das jetzt bei seo-united.de tun.

Yannick Eckl erklärt bei sich im Blog, wie man als Webworker produktiver und effizienter arbeitet. So lässt man sich – und ich spreche aus eigener Erfahrung – von vielen Dingen ablenken und macht oft auch mehrere Dinge gleichzeitig, anstatt erstmal eins fertig zu machen. In wieweit man selbst ausreichend diszipliniert ist das durchzuhalten, muss man sehen. Ansonsten lest auch mal die Kommentare zum Post, da gibts auch noch gute Tipps (Uhrzeit, Handy ausschalten, usw.).

Teliad bietet absofort auch Seiten mit PageRank 0 die Möglichkeit, Werbeflächen für Textlinks anzubieten. Die Abschaffung des ursprünglichen Mindest-Pageranks von 2 sei damit verbunden, dass eingehende Links, unabhängig vom PR, der entscheidende Faktor für das Ranking in Google sind und nicht primär der PageRank. So seien eher Themenrelevanz und Domainpopularität wichtig. Prompt sind wenige Tage nach der Meldung fast 500 PR0-Seiten bei Teliad zu finden.

Verfrühte SEO und OM-News

Auch wenn der Freitag noch nicht wirklich rum ist, sind hier die wichtigsten SEO und Online-Marketing News aus der deutschen Blogosphäre, zusammgesucht von meinen „Lieblings“-Blogs.

Der bayrische SEO-Blogger Andreas Roth präsentiert seine „perfekte WordPress-Installation“. Er hat ein neues Hobby-Blog aufgemacht und dabei WordPress 2.3 in der deutschen Übersetzung benutzt. Nach nur einer Stunde hat er fünf Plugins aktiviert: wpSEO, Dagon Design Sitemap Generator, Google XML Sitemaps, Related Posts 23 und runPHP. Nach ihm und auch Matt Cutts soll dieses Blogsystem wohl wirklich perfekt sein. Sein must-have Plugin heißt übrigens wpSEO :-)

Peer Wendiger hat auch diese Woche wieder fleißig publiziert. Am Montag ging er der Frage nach, ob man eine Firmen-Webseite selber erstellen oder lieber eine Agentur bzw. einen Webdesigner damit beauftragten sollte.

Seine Offline-Marketing für Selbständige-Reihe hat der Peer auch fortgesetzt. Diesmal geht es um Zeitungsanzeigen. Eignen tut sich diese Marketing-Form meiner Meinung nach vor allem für lokale Angebote. Kritikpunkt sind eindeutig die hohen Kosten. Zeitungsanzeigen werden von Lesern immer seltener wahrgenommen, da braucht man schon viele wiederholte Kontakte und auch „eye-catching announcements“.

Am Montag ist das neue Suchradar, das Fachmagazin für Suchmaschinen-Marketing, erschienen. Das Titelthema lautet „Nächstes Jahr wird alles besser: Zehn Ideen fürs neue Jahr“. Außerdem im „Heft“: Affiliate Marketing, Suchbegriffe: Es lebe die Vielfalt, Artikelverzeichnisse, Suchmaschinen und AJAX. Ladet euch das PDF-Mag ruhig mal runter, auf jeden Fall lesenswert!!

Gretus vom seo-united.de Blog spekuliert über ein nahendes Google Update in den Suchergebnissen. Er spricht dabei die Goldgräberstimmung im SEO-Bereich an, kritisiert aber gleichermaßen die Abhängigkeit von Google.

Bei Yannick Eckl las ich von einer neuen Werbeform bei Blogpay.eu namens „Bloglay“. Blogpay sieht sich als Vermarkter von Blogs, nicht nur auf Basis bezahlter Posts, sondern auch weitergehender Marketingkanäle. Das neue Werbeformat „Bloglay“ bindet im oberen Zehntel des Blogs eine Werbebox mit drei unterschiedlichen Textlinks ein. Desweiteren beinhaltet diese Werbebox eine Schließfunktion und ein automatisches Gewinnspiel. Ein Klick wird mit 15 Cent vergütet. Derzeit läuft Bloglay in der Beta-Phase. Ob man diese Werbeform wirklich einsetzt, muss jeder selber wissen…

Erste Captainad.com-Erfahrungen gibt es nun auf blogschrott.net. Captainad.com ist eine neue Plattform zur Vermarktung von selbsteingebundenen Youtube-und Co. Videos auf Webseiten und Blogs. Die TKP-Vergütung wurde laut Yannick auf 3 Euro erhöht, was für eine normale Webseite bzw. einen normalen Blog immer noch ziemlich wenig ist. Ich hatte noch vor zwei Wochen was von 2 Euro pro 1.000 Einblendungen gehört. Hochgerechnet hat Yannick das mal mit einem Video-Post in seinem Blog. So schätzt er seine täglichen Einkünfte auf etwa 25 Cent und 7,50 Euro pro Monat. Daher fällt sein und auch mein Fazit gleich aus: Für Blogs, die sich nicht ausschließlich auf YouTube, Sevenload oder MyVideo konzentrieren, sind die Einnahmen nicht erwähnenswert. Für Videosites mit ausreichend Traffic bleibt Captainad aber interessant.

Google ändert den Supplemental-Index, das sagen der Google Webmasterblog und Andreas Roth. Dem bayrischen SEO-Blogger ist aufgefallen, dass er die Anzahl der Seiten im Index schon seit Wochen nicht mehr richtig prüfen kann. Zudem stellt er eine neue Verschmelzung von Main- und Supplemental-Index vor.

Bei Yannick Eckl bin auch auf die relativ frische Seite seo-experimente.degestoßen. Dort werden SEO-Projekte gestartet und dokumentiert. Aktuell will man mit einer Subdomain für das Key „Das Örtliche“ auf Platz drei der Suchergebnisse. Angeblich soll ja laut Google Zeitgeist das Key in den Top10 der meist gesuchten Begriffe 2007 sein. Tadeusz Szewczyk hingegen sagt da was anderes im echten Google Zeitgeist. Neben den SEO-Projekten, ein neues gibts wohl ab Februar 08, gibt es auch die Möglichkeit eigene Webseiten in Richtung SEO-Optimierung bewerten zu lassen. Da werde ich in Zukunft wohl mal schauen, was der „Experte“ Michael Streif sagt. :-)

SEO und Marketing-News: Zusammenfassung

Hier kommen wieder die wichtigsten SEO und Marketing-News aus der letzten Woche, zusammengefasst und auf den Punkt gebracht ;-)

Nachdem ich letzten Monat die Blogeinnahmen einiger (größerer) Blogs präsentiert habe, kommt nun die Fortsetzung. Peer von Selbständig im Netz hat im November insgesamt rund 370 Euro eingenommen, das sind 100 weniger als noch im Vormonat Oktober. Verantwortlich war dafür die Herausnahme von gekauften Links, da Google ja massig Seiten dieser Art abgestraft hatte. Dafür stiegen die Einnahmen aus Trigami sehr stark an, was meiner Meinung nach nicht wirklich besser für das Google-Listing ist. Matt Cutts hatte sich letztens dazu geäußert: Es ginge ihm und Google nicht nur um die follow Links in den bezahlten Posts… Nebenbei konnte er seine Besucherzahlen signifikant steigern (6% mehr Besucher).

Da der gute Peer dazu noch ein wahrer Statistikguru ist, hat er auch kurz nach den Auswertungen einen Artikel über 10 Statistiktools für Webseiten/Blogs geschrieben. Das führte dazu, dass ich absofort neben dem semmelstatz-Plugin auch das Stats-Plugin von wordpress.com laufen habe. Er hat es halt empfohlen :-) Die Daten werde ich dann später noch mit Google Analytics vergleichen.

Apropos bezahlte Blog-Beiträge. Mit hallimash.com gibt es einen neuen Anbieter im Blog-PR-Marketing Bereich. Ein Interview bei „Selbständig im Netz“ ließ leider einige Fragen offen, vor allem die Vorteile gegenüber den Mitbewerbern Trigami und Blogpay. Da gibt es durchaus einige Sachen, die man besser machen kann (Kenntlichkeit der Posts, nofollow-Links, …). Über die genaue Vergütungsstrategie gab es auch noch keine Infos, mal abwarten was da so kommt.

Bei Yannick habe ich dann vom neuen Videomarketingportal „Captain Ad“ erfahren. Die wollen Werbeanzeigen auf TKP-Basis per overlay in Youtube und MyVideo-Filmen einbinden. Ein ganz interessanter Ansatz vor allem für Blogs und Webseiten, die sich viel mit solchen Videos beschäftigen. Die Vergütung liegt in der Beta-Phase wohl bei 2 Euro pro Tausend Einblendungen. Das sollte definitiv noch ausbaufähig sein!!

Matt Cutts hat sich zur Subdomain-Geschichte geäußert, die schon seit geraumer Zeit durch einige SEO-Blogs schwirrte. Problem bei den Subdomains ist, dass Google die Link-Power der Hauptdomain auf diese verteilt, aber die Subdomains in den SERPs als eigenständige Domains behandelt werden. So kam es vor, das komplette Seiten durch ein und die selbe Domain dominiert wurden, da die Subdomains die weiteren Plätze belegten. Google wird nun als Lösung einführen, dass es nur noch zwei Ergebnisse pro Haupt-Domain geben wird. Mehr dazu gibts beim bayrischen Seoblogger Andreas Roth.

Die Domain seo.de wurde bei sedo.de für 48.000 Euro verkauft.

Die Top-Suchbegriffe von Yahoo und Google für das Jahr 2007 sind erschienen. Auf den Plätzen 1-10 der meistgesuchten deutschen Begriffe bei Yahoo sind: „Routenplaner“, „Wetter“, „Immobilien“, „Erotik“, „Youtube“, „Telefonbuch“, „Knuddels“, „Wikipedia“, „Chat“ und „Dessous“. Bei Google sieht es da ein wenig anders aus: „Routenplaner“, „Telefonbuch“, „Wetter“, „Wikipedia“, „Bild“, „StudiVZ“, „ICQ“, „Ikea“ und „Das Örtliche“. Es fällt besonders auf, dass viele einfach zu faul sind die URL direkt in die Adressleiste einzufügen und lieber bei den Suchmaschinen das Stichwort eingeben ;-)

Auf seo-united.de wurde die Linksammlung für Suchmaschinen-Tools erweitert. Ab jetzt befinden sich fast 100 Tools bzw. Links zum Thema Suchmaschinenoptimierung auf der Seite. Natürlich werden immer wieder einige dazu kommen.

Nach den Listen für Artikelverzeichnissen und Webkatalogen gibt es bei seo-united.de nun auch eine Liste mit 50 hauptsächlich kostenlosen Presseverteilern zum Download.

Internet- und Computernutzung wächst weiter

Das Statistische Bundesamt hat Ergebnisse einer Umfrage veröffentlicht, die die Nutzung von Computern und Internet im privaten Alltag vedeutlicht. Demnach nutzten im ersten Quartal 2007 74 Prozent der Deutschen über 10 Jahre privat einen Computer, mehr als zwei Drittel (68 Prozent) auch das Internet. Gleichzeitig ist das Internet Teil des Alltags geworden: Knapp zwei Drittel der Internet-Nutzer gaben an, jeden oder zumindest fast jeden Tag online zu sein. Deutsche Haushalte verfügen zum Großteil (73%) über digitale Geräte, wie Desktop, Laptop oder PDA. 65 Prozent verfügen über einen privaten Internetschluss.

Der Wandel zur mobilen Gesellschaft spiegelt sich auch in der Beliebtheit von Notebooks wieder. Die mobilen Rechner verdrängen immer mehr ihre festen Schreibtischkollegen (4% Rückgang). 41 Prozent der Haushalte nutzen einen Laptop zudem für den Internetzugang. Unterschiede in der Nutzung zwischen Männern und Frauen gibt es nur noch wenige. Hier macht sich jedoch immer noch die Altersverteilung bemerkbar: Während bei den Jungen und Jugendlichen die Verteilung praktisch gleich ist (10- bis 24-Jährige: männlich 93 Prozent, weiblich 94 Prozent, 25- bis 54-Jährige: männlich: 86 Prozent, weiblich: 82 Prozent), können sich ältere Frauen (über 55) offensichtlich nicht so recht mit der Technik anfreunden. Allerdings nutzen die Älteren ohnehin die digitalen Medien weniger: 41 Prozent von ihnen verwenden privat einen Computer, 33 Prozent gehen ins Internet. Für den Nachwuchs hingegen gehört beides zum Alltag dazu: 89 Prozent der Deutschen zwischen 25 und 54 Jahren schalten nach der Arbeit einen Computer an, 84 Prozent surfen im Internet. Bei den Jüngsten zwischen 10 und 14 Jahren nutzen 97 Prozent privat einen Rechner und 94 Prozent halten sich im Internet auf. Wenig Unterschiede gibt es hingegen in der Nutzungsintensität. Wer einen Internetzugang hat, geht auch – weitgehend unabhängig vom Alter – regelmäßig online: Rund zwei Drittel surfen jeden Tag (61 Prozent). [via golem.de]

Passend kommt dazu heute ein Blogpost von Gretus rein, der das Suchverhalten im Internet analysiert. Demnach verwenden 85% der Internetnutzer Suchmaschinen, um gezielt nach Informationen zu suchen. Weitere Statistiken zur Verkürzung der durchschnittlichen Verweildauer auf Websites, Kaufabsichten und der Verwendung von Suchbegriffen gibts auf seo-united.de.

Jede Menge SEO- und Netz-News

Diese Woche wieder eine ganze Reihe von nützlichen Weblinks zu den verschiedensten Internet- und Technikthemen. Viel Spaß beim Durchstöbern :-)

Auf seo-united.de gibt es nach der Webkatalog-Liste nun unter anderem auch eine Linkverzeichnis-Liste zum Downloaden. Aber Achtung. Nach der Abwertung vieler Webkataloge ist nun auch das Artikelverzeichnis von Frank abgestraft worden. Zum einen hat sein WordPress-Verzeichnis den 4er PageRank verloren, zudem gabs eine schicke Rankingstrafe. Ganz interessant ist für mich dabei aber seine Einnahmen-Übersicht mit dem Verzeichnis: Von April bis November 350$ mit AdSense verdient, bei etwa 40 Stunden Aufwand und 25 Euro Kosten (Hosting, Copyscape). In seinen Augen hat es sich nicht gelohnt :-)

Mit dem neuen Dienst „Ads for Adobe PDF“ möchte Yahoo in PDF-Dokumenten Werbung schalten. Yahoo befindet sich mit dem Projekt gerade in der Testphase und möchte natürlich immer thematisch passende Anzeigen einblenden. Diese sollen im Panel des Adobe Reader bzw. von Adobe Acrobat angezeigt werden. Die Abrechnung erfolgt klickbasiert (CPC). Ein Bild von dem neuen Anzeigenmodell gibts bei golem.de. Dort findet ihr auch einen Link zur Bewerbung für den neuen Dienst.

Google hat jetzt eine neue Funktion eingeführt um über die Qualität der Suchergebnisse abzustimmen und neue Vorschläge für die Reihenfolge einzubringen. Die Suchergebnis-Bewertung kann man vornehmen, wenn man mit einem Google-Account auf die Labs-Website geht und an dem Experiment durch einen Klick auf die Schaltfläche teilnimmt. Das Abstimmungsverhalten wirkt sich im Moment natürlich nur auf die Ergebnisse des Nutzers selbst, und nicht auf alle Benutzer der Suchmaschine, aus.

Die EU übt jetzt größeren Druck auf seine Mitgliedsstaaten in Sachen DVB-H aus. Das mobile Fernsehen soll zum neuen EU-Standard werden und zur Fußball-EM 2008 endlich starten. In Deutschland gibt es einige Probleme mit dem Plattformbetreiber Mobile 3.0. Die sollten eigentlich bis zum 9. November einen Vorschlag zur Nutzung der Fernseh- (darunter ein regionales Angebot) und Hörfunk-Kapazitäten (insgesamt vier Programme) vorlegen, bisher ist aber noch rein gar nichts passiert. „Laut Mobile 3.0 seien ungeklärte Rechteverhältnisse und die noch ausstehende Einbindung des Programmangebots des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in ein wirtschaftlich tragfähiges Gesamtkonzept Schuld an der Verzögerung.“, schreibt golem. So bleibe es offen, ob Handy-TV bis zur Fußball-EM 2008 tatsächlich starten kann.

Google gab jetzt offiziell bekannt, dass sie um die Mobilfunk-Frequenzen im Bereich von 700 MHz mitsteigern werden. Die Bewerbung dazu soll bei der FCC am 3. Dezember 2007 eingereicht werden. Im Zuge der Umstellung auf digitales Fernsehen werden diese Frequenzen frei und sollen für drahtlosen Internet-Zugang genutzt werden. Positiv für Google und alle Konkurrenten: Die mobile Internet-Nutzung ist günstiger zu realisieren, weil Mobilfunksysteme im Bereich von 700 MHz mit weniger Funkzellen auskommen als Varianten in deutlich höheren Frequenzbereichen (wie bspw. UMTS). Für die am 24. Januar startende Auktion erwarten die Initiatoren, dass ein Preis von 4,6 Milliarden US-Dollar erzielt wird.

Andreas Roth, der bayrische SEO-Blogger, spricht in einem Blogpost die Thematik Hijacking bei Yigg an. Damit meint er nicht explizit yigg, das Problem gibt es natürlich auch auf anderen Social-Bookmarking-Portalen: Mit Hilfe des WordPress-Plugins werden Blog-Beiträge automatisch „mitgeyiggt“. Zwar bekommt man dann, im Fall vom Andreas, bis zu 200 Besucher von yigg aber natürlich auch DC (duplicate content). Aufgrund der starken Authority wertet Google einen der vielen Links von Yigg als „Original“ und der eigentliche, echte Beitrag verschwindet unter ferner Liefen in den SERPs. Als Beispiel wird der Pip aka iceblog mit seinem Beitrag über die OMD 2008 genannt (Links und weiteres beim bayrischen SEO-Blogger). Der einzige nutzenbringende Tipp heißt da: Yigg Beitrag manuell hinzufügen und unterschiedliche Überschrift bzw. Text wählen!

Ich hoffe, dass für jeden was dabei war. :-)

(SEO-)Shortnews der Woche

Für Suchmaschinenoptimierer gibt es auf seo-united.de eine schöne Liste mit über 600 Artikel-Verzeichnissen und Webkatalogen. Seit dieser Woche auch als Download-Version erhältlich. Also fleißig eintragen um wertvolle Backlinks einzusacken ;-)

Peer Wendiger von „Selbständig im Netz“ hat in dieser Woche seine Offline-Marketing Reihe für Selbständige begonnen. Im ersten Teil geht es um die Gestaltung und Platzierung von Werbeplakaten. Im zweiten Teil um Flyer. Die beiden Beiträge sind wirklich lesenswert, denn sie enthalten viele wertvolle Infos.

Weiterhin läuft bei Google immer noch das große „Reinemachen“. Dutzende Blogs wurden mit einem PR0 bestraft, die Ursachen dafür wurden nicht wirklich geklärt. Einige vermuten PayPerPost (wie Trigami) sei das Problem, andere sagen Partnerprogramme, andere sehen immer noch Auswirkungen aus dem Linkkauf und -verkauf. Dagegen spricht das nicht wenige abgestraft wurden, die sowas nicht machen, andererseits aber auch „schwarze Schafe“ ihren PR noch haben. Einbußen im Ranking soll es dabei nicht weiter gegeben haben. Auch mein Blog hat seinen grandiosen 1er verloren :-) Google hält sich weiterhin bedeckt und sagt auch rein gar nichts. Gretus fragt sich im United-Blog, ob man Google nicht boykottieren sollte und geht dabei mal einige Dienste von Google durch. Peer Wendiger führt die Gedanken in seinem Blog sogar weiter und hinterfragt eine Weltherrschaft von Google.

Google vs. Linkverkauf Volume 2

Googles-Ingenieur / Blogger Matt Cutt hat gegenüber dem amerikanischen Search Engine Journal bekannt gegeben, dass das PR Downgrade (auch als Google-Slap bezeichnet) letzte Woche eine Aktion gegen den Linkverkauf und damit der angeblichen Manipulation der Google-Suchergebnisse war:

The partial update to visible PageRank that went out a few days ago was primarily regarding PageRank selling and the forward links of sites. So paid links that pass PageRank would affect our opinion of a site.

Going forward, I expect that Google will be looking at additional sites that appear to be buying or selling PageRank.

Verbunden mit dem PR Update waren auch umfassende Stellungsnahmen der „schwarzen Schafe“ bzw. der deutschen Textlink-Marktplätze Teliad und Linklift (via RankingNews). Die beiden haben bzw. wollen ihre Algorithmen modifizieren und sind jetzt bemüht, ihren Kunden mitzuteilen, dass der Verkauf und Kauf von Links kein Problem darstellt. Das passiert mitunter auf ganz lustige Art und Weise. Folgt dazu einfach mal dem RankingNews-Link oben. Eine ähnliche Richtung hat auch Trigami eingeschlagen. Der Dienst für bezahlte Blogposts distanzierte sich von Vorwürfen aus der Blogosphäre ein SEO-Instrument zu sein. Mediadonis nahm das auf und schrieb auch seine eigenen 2Cent dazu.