Browsing TagLinkkauf

(SEO-)Shortnews der Woche

Für Suchmaschinenoptimierer gibt es auf seo-united.de eine schöne Liste mit über 600 Artikel-Verzeichnissen und Webkatalogen. Seit dieser Woche auch als Download-Version erhältlich. Also fleißig eintragen um wertvolle Backlinks einzusacken ;-)

Peer Wendiger von „Selbständig im Netz“ hat in dieser Woche seine Offline-Marketing Reihe für Selbständige begonnen. Im ersten Teil geht es um die Gestaltung und Platzierung von Werbeplakaten. Im zweiten Teil um Flyer. Die beiden Beiträge sind wirklich lesenswert, denn sie enthalten viele wertvolle Infos.

Weiterhin läuft bei Google immer noch das große „Reinemachen“. Dutzende Blogs wurden mit einem PR0 bestraft, die Ursachen dafür wurden nicht wirklich geklärt. Einige vermuten PayPerPost (wie Trigami) sei das Problem, andere sagen Partnerprogramme, andere sehen immer noch Auswirkungen aus dem Linkkauf und -verkauf. Dagegen spricht das nicht wenige abgestraft wurden, die sowas nicht machen, andererseits aber auch „schwarze Schafe“ ihren PR noch haben. Einbußen im Ranking soll es dabei nicht weiter gegeben haben. Auch mein Blog hat seinen grandiosen 1er verloren :-) Google hält sich weiterhin bedeckt und sagt auch rein gar nichts. Gretus fragt sich im United-Blog, ob man Google nicht boykottieren sollte und geht dabei mal einige Dienste von Google durch. Peer Wendiger führt die Gedanken in seinem Blog sogar weiter und hinterfragt eine Weltherrschaft von Google.

Google vs. Linkverkauf Volume 2

Googles-Ingenieur / Blogger Matt Cutt hat gegenüber dem amerikanischen Search Engine Journal bekannt gegeben, dass das PR Downgrade (auch als Google-Slap bezeichnet) letzte Woche eine Aktion gegen den Linkverkauf und damit der angeblichen Manipulation der Google-Suchergebnisse war:

The partial update to visible PageRank that went out a few days ago was primarily regarding PageRank selling and the forward links of sites. So paid links that pass PageRank would affect our opinion of a site.

Going forward, I expect that Google will be looking at additional sites that appear to be buying or selling PageRank.

Verbunden mit dem PR Update waren auch umfassende Stellungsnahmen der „schwarzen Schafe“ bzw. der deutschen Textlink-Marktplätze Teliad und Linklift (via RankingNews). Die beiden haben bzw. wollen ihre Algorithmen modifizieren und sind jetzt bemüht, ihren Kunden mitzuteilen, dass der Verkauf und Kauf von Links kein Problem darstellt. Das passiert mitunter auf ganz lustige Art und Weise. Folgt dazu einfach mal dem RankingNews-Link oben. Eine ähnliche Richtung hat auch Trigami eingeschlagen. Der Dienst für bezahlte Blogposts distanzierte sich von Vorwürfen aus der Blogosphäre ein SEO-Instrument zu sein. Mediadonis nahm das auf und schrieb auch seine eigenen 2Cent dazu.

Pagerank Downgrade und Update

Was war das nur für eine SEO- und Google-Panikwoche. Als erstes die große PageRank-Abstrafung, auf neudeutsch Downgrade, großer Seiten wie Die Zeit, Chip.de oder Brigitte.de. Die SEOs haben die Ursache schnell gefunden: Google geht stärker gegen Linkverkauf und Manipulation der SERPs vor. Seiten, die mit dem grünen Balken von Google viel Geld verdient haben, wurden abgestraft und zwar an der empfindlichsten Stelle.

Marktplätze für Ein- und Verkauf von Links, wie Linklift oder Teliad, müssten aber nur mal ihr Konzept überarbeiten und mehr Wert auf andere Linkfaktoren, als den PR, legen, dann würde die Aktion auch verpuffen… Bisher brauchte man immer einen PageRank von 3 um beim Linkverkauf der eben genannten Anbieter mitmischen zu können. Google bastelt wohl aktuell an einem Algorithmus um solche Links automatisch zu erkennen, was für mich aussichtlos scheint. Woran soll Google denn erkennen, dass ein Link freiwillig oder für ein Entgeld gesetzt wurde? Es ist einfach nicht möglich, dies 100 % sicher zu sagen. In Zukunft werden die Links einfach weiter im Content untergebracht, was die ganze Sache noch schwieriger macht.

Big G sitzt wohl immer am kürzeren Ende, es sei denn sie erfinden das Internet neu. Bei all dem Einfluss, gar nicht mal so unwahrscheinlich ;-) Vor allem Blogs bekamen die Abstrafung zu spüren, besonders die Trigami-Blogger. Auswirkungen auf die Positionierung in den Suchergebnissen soll die Aktion von Google wohl nicht gehabt haben. Wer sich weiter darüber informieren möchte, sollte sich in der SEO-Szene einfach mal umschauen, dort wurde ausführlich berichtet (z.B. bei Sistrix).

Kurze Zeit später lief dann das eigentliche und langersehnte PR-Update an. Einige Blogs haben ihren alten, zuvor heruntergesetzten, Wert kurioserweise zurückerhalten. Das soll mal einer verstehen. Bei meinen Projekten hat sich bisher überhaupt nichts getan.